BALTIC SEA CIRCLE – Winter Edition 2019 –

die karitative Rallye für harte Jungs und Mädels und solche,
die es werden wollen

Natürlich nicht ohne woodendesign! Inhaber Jan Korf sitzt am Steuer und freut sich auf das Abenteuer seines Lebens. Über ein halbes Jahr hatte er seinen Youngtimer Bulli flott gemacht. Jetzt geht es endlich los – der Startschuss fiel am Samstag, den 23.02.2019 in Hamburg auf dem Fischmarkt. Teamname: "kein STANDARD"

Es ist die nördlichste Auto-Rallye, die es gibt. Einmal um die Ostsee herum, 7.500 km in 14 Tagen, durch 10 Länder, ohne Navi und GPS, in einem Fahrzeug, das mindestens 15 Jahre alt ist. Bei Eis, Schnee und Kälte bis zum Polarkreis und wieder zurück!

Dabei sein und Gutes tun - hier finden Sie die Details zur Spendenaktion!

Interview mit Jan Korf am Tag vor dem Rallye-Start:

Wieso macht man bei so etwas mit, Jan?
„Ich habe die Jungs und Mädels letztes Jahr im Sommer auf den Lofoten getroffen, da habe ich gedacht: ‚Eine spannende Sache, aber im Winter ist das noch viel cooler …‘ Es ist noch viel mehr Abenteuer, man weiß nicht, wie die Witterung und das Wetter mitspielen. Eben ein richtiges Abenteuer.“

Welcher Junge hat von so etwas nicht geträumt?

Was versprichst Du Dir von diesem Abenteuer?
„Also, in erster Linie machen wir diese Aktion, um Spendengelder für einen guten Zweck zu sammeln. Das hat auch schon super funktioniert! Wir haben mittlerweile mehr als 6.000 Euro gesammelt. Für Deep Wave, einen Hamburger Verein, der sich den Meeresschutz auf die Fahne geschrieben hat. Ein weiterer Beweggrund ist natürlich Abenteuer und Spaß zu haben und etwas von der Welt zu sehen – und das zu Zeiten, in denen nicht jeder nach Nordeuropa ans Nordmeer fährt. Ich war noch nie in Russland und die russischen Wälder sind bestimmt auch ganz schön.“

Welche Stationen habt Ihr vor Euch?
„Wir starten morgen in Hamburg, fahren dann über Dänemark nach Schweden, Norwegen, auf die Lofoten und weiter zum Nordkap. Als nächstes geht es in Richtung Murmansk und weiter durch Russland nach St. Petersburg – später über die baltischen Staaten nach Polen. Wenn alles planmäßig verläuft, kommen wir am 10. März wieder zu Hause in Hamburg an.“

Was spricht dich als Tischler bei der Reise besonders an?
„Wir fahren durch die waldreichsten Regionen Nordeuropas und Tischler sind alles Menschen, die die Natur lieben. Ich natürlich auch! Ich freue mich einfach auf die Natur.“

Wer kommt mit, wer ist Dein Co-Pilot?
„Dirk Frehse. Er ist Klempner und Installateurmeister – und vor allem ein guter Freund! Außerdem ist er mein Segelkamerad.“

Eure Familien sind bestimmt ziemlich aufgeregt und froh, wenn Ihr wieder heil zurück seid?
„Ja, sie sind sicher froh, wenn wir wieder zuhause sind. Jetzt freuen sie sich aber erstmal, dass wir endlich abhauen, denn sie haben die letzten Monate nicht viel von uns mitbekommen. Ich bin seit sechs Monaten am Autobasteln. Dirk ist so vor vier Monaten eingestiegen und seitdem haben wir fast kein anderes Thema mehr.“

Kannst du etwas zur Geschichte Deines Autos erzählen?
(Jans Augen beginnen zu leuchten)
„VW T3 Syncro, letztes Baujahr 1992, in Graz gebaut. Der Bulli hat die ersten Lebensjahre in der Energieversorgung gearbeitet und stand dann jahrelang auf Halde, bis ich ihn letztes Jahr gekauft habe. Wir haben ihn dann komplett zerlegt und neu aufgebaut. Die Karosserie war noch gut in Schuss, aber die Technik war extrem überholungsbedürftig. Motor, Getriebe, Lager – alles haben wir überholt. Eigentlich ist die gesamte Technik neu. Jetzt ist der Bulli auch frisch lackiert und mit ganz vielen schönen Aufklebern verziert!“

Ja, das ist unübersehbar. Was sind das denn für Firmen, die sich dort auf dem Auto präsentieren?
„Alles Spendenpartner. Wir haben kein Sponsoring und werden in keinster Weise finanziell unterstützt. Die Spendengelder sammeln wir für Deep Wave über Better Place, alles ganz transparent. Die meisten Unternehmen kommen über mein Netzwerk, den BNI. Es gibt unter den Spendern aber auch viele Kollegen, mit denen man regelmäßig zusammenarbeitet. Des weiteren haben Kunden gespendet, wie z.B. Salzbrenner, für die wir bereits viele Projekte realisiert haben. Ich bin echt dankbar, dass die Firma mit eingestiegen ist und auch richtig, richtig viel gespendet hat. Zu guter letzt gibt es auch Firmen von Freunden, die den Zweck gutheissen und uns unterstützen.”

Dann bleibt uns, Euch viel Glück, Erfolg und vor allem viel Spaß zu wünschen!

Weitere Informationen zur Rallye gibt es hier: https://bsc-winter.superlative-adventure.com/bsc-winter-home-de.html

Aktuelle Nachrichten vom Team 
"kein STANDARD" während der Rallye gibt es auf FIND PENGUINS

(jh) / Interview vom 22.2.2019

Vielen Dank an die Sponsoren:

  • BlackBox GmbH
  • BNI Hamburg
  • Das Handwerk | Handwerkskammer Hamburg
  • elbrot Werbeagentur
  • GBA Malerbetrieb mbH
  • Grolms Edelstahl e.K.
  • Häfele GmbH & Co KG
  • Klöpferholz GmbH & Co. KG
  • MAGO Architekten und Ingenieure GbR
  • Mausch IT-Services
  • MediaTatort
  • Perform Services GmbH & Co. KG
  • Rolling Taste GmbH
  • Salzbrenner KG
  • Stapelfeldt Bauunternehmen GmbH
  • STARK HEIMWERKEN
  • thiele & fendel Bremen GmbH & Co. KG