Küchentrends rund um den Herd

Kochen Sie gern modern mit Induktion? Oder lieber traditionell mit Gas? Wir fassen für Sie die Vorteile verschiedener Herde zusammen. Jetzt informieren!

Mit Ceran, Induktion oder Gas bekommen Sie Ihre Traumküche

Viele, die zu ihrem Tischler in Hamburg kommen, um sich über Herd und Arbeitsplatten zu informieren, haben schon eine bestimmte Vorstellung im Kopf. Das ist richtig, wenn es um das Design und die Farben geht. Doch besonders beim Material und der Technik können Sie sich auf unsere langjährige Erfahrung verlassen. Nicht alles, was gut aussieht, macht auch im täglichen Gebrauch eine gute Figur. Ein Beispiel: Farbenfrohe Küchen sind wunderbar, können aber auch unsere Wahrnehmung verändern. Ganz normale Lebensmittel können damit plötzlich ein wenig seltsam, unter Umständen sogar unappetitlich aussehen. Beginnen Sie Ihre Planung am besten mit ein paar praktischen Überlegungen.

Sicherheit und Komfort in der Küche

An erster Stelle sollte dabei die Sicherheit stehen. Moderne Gasherde stehen Induktionsgeräten mit Kindersicherung da in nichts nach, aber nur, wenn man sie richtig bedient. Wenn Sie manchmal ein wenig abgelenkt sind – zum Beispiel durch Ihre Kinder, dann ist das Kochen auf offenem Feuer nicht die beste Idee. Ihr Herd sollte sich nahtlos in die Gestaltung der Küche einpassen. Ihre Kochutensilien sollten so verstaut sein, dass sie keine Gefahrenquelle darstellen.

Ceran-Herd

Ceran gibt es seit den 1970ern. Als man noch mehr Energie in die Entwicklung von neuen Werkstoffen als in die von neuen Apps gesteckt hat, ist es gelungen, die positiven Eigenschaften von Glas und Keramik miteinander zu verbinden. Ideal für den Herd, denn Ceran:

  • lässt die Wärme dorthin durch, wo sie gebraucht wird
  • ist pflegeleicht und widerstandsfähig
  • verformt sich bei Erwärmung nicht
  • sieht gut aus und lässt sich unterschiedlich gestalten

Unter der Ceran-Platte steckt meist eine elektrische Heizung. Die braucht ein wenig länger, um warm zu werden als ein Induktionssystem und bleibt auch noch eine Weile warm, nachdem sie abgeschaltet wurde.

Induktions-Herd

Wenn Sie sich für diese Art von Herd entscheiden, brauchen Sie die passenden Töpfe und Pfannen dazu. Induktion ist eine Magnet-Technologie, die sehr effizient genutzt werden kann, weil nicht erst die Herdplatte heiß werden muss. Noch effizienter ist eine Mikrowelle, die direkt das Essen warm macht. Allerdings bekommen Sie bestimmte Aromen und Konsistenzen nur mit einer heißen Pfanne hin. Auf lange Sicht sind die Werte beim Energieverbrauch aber nicht so weit von denen anderer Herdarten entfernt.

Gas-Herd

Eine der energieeffizientesten Arten zu kochen, ist der Gasherd. Dafür muss ein Gasanschluss vorhanden sein. Außerdem ist der Wartungs- und Reinigungsaufwand ein wenig größer. Viele Profi-Köche nutzen Gas, weil sich die Hitze schnell und gut regulieren lässt. Offenes Feuer stellt aber, wie gesagt, auch eine Gefahrenquelle dar.

Holz-Herd

Traditionalisten nehmen sich die Zeit, um mit einem Holzofen zu kochen. In Altbauten dient er als Kochstelle und Heizung. Dank moderner Technologie liegen Holzöfen nicht mehr ganz so weit hinter anderen Herd-Arten zurück, was Sauberkeit und Komfort angeht. Mehr Aufwand haben Sie damit auf jeden Fall.

5 Tipps vom Tischler:

  • Sammeln Sie Erfahrung mit verschiedenen Herden und besuchen Sie ein Kochstudio
  • Planen Sie voraus. Ihr Herd sollte sich auf Ihre Bedürfnisse einstellen
  • Sicherheit geht vor Effizienz und Komfort
  • Ihr Herd muss zum Rest der Küche passen
  • Ihr Herd muss ergonomisch zu Ihrer Körpergröße passen


Standort Möbelmanufaktur Hamburg Tischlerei Schreiner Schreinerei Möbeltischlerei Möbeltischler Tischlermeister woodendesign
Standort Möbelmanufaktur Hamburg Tischlerei Schreiner Schreinerei Möbeltischlerei Möbeltischler Tischlermeister woodendesign

Wir suchen Team-Verstärkung